National Prayer Day

Kavangos kamen heute zusammen, um den Opfern häuslicher Gewalt durch gemeinsames Beten zu gedenken… Häusliche Gewalt, es war immer schon Thema im Kavango. Speziell am Montag nach dem Zahltag-Wochenende treffen...

Kavangos kamen heute zusammen, um den Opfern häuslicher Gewalt durch gemeinsames Beten zu gedenken…

Häusliche Gewalt, es war immer schon Thema im Kavango.
Speziell am Montag nach dem Zahltag-Wochenende treffen wir auf der Arztvisite der chirurgischen Abteilung im Spital auf Opfer von Gewalt. Frauen verlieren durch den Angriff des Ehemanns ihr ungeborenes Kind, Verletzungen von Hammerschlägen im Gesicht, Messerstichverletzungen, Schnittwunden von Bierflaschen, Schusswunden, verprügelte Gesichter, geschwollene Augen, Schädelbrüche… Das sind nur die Bilder, die auf der Abteilung im Spital landen. „Passion killings“ bilden die Spitze des Eisbergs von häuslicher Gewalt.

Solche Zeitungsberichte häufen sich seit anfangs Jahr in Namibia – Land of the brave:

  • Otamanzi – Strangled, stabbed, hacked, gunned down, beheaded, hanged … these are just some the grisly, gruesome methods featured in the media to describe the manner in which more than 10 women lost their lives as a result of ‘passion killings’ over the last three months.
    New Era 17.2.14
  • Another young woman was hacked to death by her boyfriend in the Otamanzi Constituency of the Omusati Region on Thursday evening.
    The Namibian 17.2.14
  • Nation of sick men – Less than 24 hours after President Hifikepunye Pohamba announced tighter measures to curb violence against women, yet another woman was brutally killed by her boyfriend in Windhoek’s Pionierspark.
    The Namibian 24.2.14
  • Windhoek – A shocking 36 women have died at the hands of their lovers since January 2013 to date, in what could be categorized as “passion killings”, according to the latest crime statistics availed to New Era by the Namibian Police (Nampol).
    New Era 25.2.14
  • Otavi teacher survives stabbing by boyfriend – A female teacher at the Shalom Primary School in Otavi survived seven stab wounds inflicted by her boyfriend there on Wednesday.
    The Namibian 28.2.14
  • 21-year-old fatally stabs boyfriend – A 21-year-old woman handed herself over to the police, after she allegedly stabbed her boyfriend to death with a broken bottle at his place in Kavango East last Friday.
    The Namibian 3.3.14
  • A khomasdal man, who stabbed his 22-year-old girlfriend in front of her son on Monday, said, he killed her because she was cheating on him with an ex-boyfriend.
    The Namibian 5.3.14

Seit Januar 2013 starben in Namibia 36 Frauen durch “passion killings”. 12 davon in den ersten zwei Monaten dieses Jahres. Als „passion killing“ gelten Morde in Beziehungen (Ehemann/ Ehefrau, Freund / Freundin, Ex-Mann / Ex-Frau, Ex-Freund / Ex-Freundin). In den meisten Fällen sind die Opfer Frauen. Wobei es auch Frauen gibt, welche wegen Mordes an ihren Männer angeklagt wurden.
Die Motive sind unterschiedlich, die Polizei geht jedoch davon aus, dass die Kombination von Alkohol, Drogen und Eifersucht sowie Gier und soziale Ungleichheit zu solchen Vorkommnissen führt. Bei den Tatwaffen handelt es sich meist um Messer, Feuerwaffen oder traditionelle Waffe, wie Machetten.

Eifersucht herrscht überall und ist allgegenwärtig. Paradoxerweise in einer poligamen Gesellschaft – oder gerade deshalb.

Der Präsident, Vitzpräsident, hochranginge Parteimitglieder der SWAPO sowie Verantwortliche von verschiedenen Ministerien melden sich besorgt zu Wort und Verurteilen die Entwicklung aufs Schärfste.

Stellt sich die Frage, wie man gegen diese Entwickung ankämpfen kann. Es werden Stimmen laut, die sich für die Einführung der Todesstrafe stark machen. Andere sind der Meinung, dass Religion stärker in der Schule eingegliedert werden soll. Wieder andere forden den Präsidenten auf, den Ausnahmezustand auszurufen.

  • Lüderitz – Swapo Party Youth League Secretary General, Dr Elijah Ngurare, has appealed to government to consider re-introducing the death penalty in order to curb the senseless and ‘satanic killing’ of Namibian women.
    New Era 10.2.14
  • Prime Minister Hage Geingob on Saturday condemned recent incidences of gender-based violence in which three women lost their lives.
    The Namibian 17.2.14
  • The National Council’s Women Caucus has responded with shock at the recent brutal killings of women and children, saying the war against gender-based violence (GBV) can only be won if religion is reinstated into the education system.
    The Namibian 18.2.14
  • The Swapo Party chief whip, Peter Katjavivi, says words alone are not enough to stop the killing of and violence against Namibian women.
    The Namibian 24.2.14

Von oberster präsidentalen Stelle wurde für den Donnerstag, 6.3.2014 ein nationaler Gebetstag ausgerufen. Alle Politiker, staatlichen Mitarbeiter (ausgenommen jene, welche in ihrem Beruf unentbehrbar sind), Schüler, Studenten, Bauern, Kirchenoberhäupter, Geschäftsführer, traditionelle Führer und alle namibischen Bürger sind dazu aufgerufen, sich daran zu beteiligen. In jeder Region werden öffentliche Veranstaltungen organisiert, Reden gehalten, gemeinsam gebetet und der Opfer gedacht. Die Teilnehmer sind aufgefordert schwarz zu tragen. Um 13 Uhr gibt es eine landesweite Schweigeminute umd 14 Uhr eine offizielle Rede des Präsidenten. Landesweit läuten die Kirchenglocken zur selben Zeit.

Ein Versuch – angeordnet von oberster Stelle – dem „passion killing“ Herr zu werden, der Problematik Gewicht zu geben und zu Sensibilisieren.

Ich wünsche der Bevölkerung vom „Land of the brave“ – dass sie mutig sind und die Entwicklung in den Griff kriegen.